*
Teilen Sozialnetzwerke
blockHeaderEditIcon

Test
blockHeaderEditIcon
Mega Menü
blockHeaderEditIcon
Bekanntmachungen RSS Feed
blockHeaderEditIcon
Asyl Polizei Koblenz - 01. Februar 2017

*Zum lesen des ganzen Artikels bitte auf roten link drücken

Polizeipräsidium Koblenz 
Moselring 10-12 
[ 56068] Koblenz-Rauental 

Werte Damen und Herren, 
uns wurde durch einen Mitarbeiter im Bereich äußere Angelegenheiten, Brentanostraße 45 in 
[56077] Koblenz mitgeteilt, dass sich zwei in POLIZEI -Uniformen gekleidete Männer am 26. Januar 2017, 9:26 Uhr gemeldet haben und erfragten, wie man Asyl im Freistaat Preußen bekommen 
könne. 
Grundsätzlich ist das Auswärtige Amt hierfür zuständig. 


Sofern die Asylsuchenden einen formlosen, schriftlichen Antrag bei uns stellen, 
eine Staatsangehörigkeit in einem Vertragsstaat der Genfer Menschenrechtskonventionen besitzen und diese durch eine von diesem Staat ausgestellte Staatsangehörigkeiturkunde belegen können, und eine Bedrohung durch Krieg oder politische Verfolgung nachgewiesen werden kann, können wir nach Prüfung im Rahmen des humanitären Völkerrechts das Asyl gewähren, allerdings nur im Rahmen unserer derzeitigen leider noch sehr beschränkten Möglichkeiten, die wir während der 
Reorganisation haben. 
Sofern die Asylsuchenden eine Staatsangehörigkeitsurkunde der Bundesrepublik Deutschland mit der Staatsangehörigkeit „Deutsch" besitzt, ist die Gewährung des Asyls leider nicht möglich, da die Bundesrepublik Deutschland, als Rechtsnachfolger des 3. Reichs weder Vertragsunterzeichner der Genfer Menschenrechtsverträge noch der Haager Landkriegsordnung ist. 

Facebook Twitter Google+ LinkedIn Delicious Digg Reddit Xing
Schlagwortwolke
blockHeaderEditIcon

Schlagwortwolke

Copyright
blockHeaderEditIcon

Copyright © 2016. Alle Rechte beim Präsidium Deutsches Reich

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail