Das Präsidium wird durch das Staatsministerium des Freistaat Preußen gebildet, 

gemäß Artikel 11 der Reichsverfassung vom 16. April 1871, sowie Artikel 82 der Verfassung des Freistaats Preußen vom 30. November 1920 als Rechtsnachfolger gemäß Artikel 57 der preußischen Verfassung von 1850.

Da$ Präsidium setzt sich wie folgt zusammen:

Vertreter für innere Angelegenheiten:


female.png

Vor- & Familienname: Beate Maria a.d.F. R u d e
Aufgabe: Bereich innere Angelegenheiten



female.png

Vor- & Familienname: Ada Cornelia a.d.F. R e i c h h e l m
Aufgabe: Bereich innere Angelegenheiten


Vertreter für äußere Angelegenheiten:


male.png

Vor- & Familienname: Hans Franz Detlef a.d.F. B u r d a c k
Aufgabe: Bereich äußere Angelegenheiten und Auswärtiges Amt


Vertreter für besondere Angelegenheiten:


female.png

Vor- & Familienname: Hilde Maria a.d.F. W i l k e
Aufgabe: Bereich besondere Angelegenheiten



male.png

Vor- & Familienname: Hans Kristian a.d.F. S t e i l
Aufgabe: Bereich besondere Angelegenheiten


Auswärtige$ Amt

Zum ersten Mal nach über 100 Jahren erheben sich die Souveräne aus den deutschen Völkern in vollem Bewusstsein ihrer Verantwortung und machen friedlich vom Recht des Postliminiums Gebrauch. Dies ist die Restitutionspflicht gemäß § 185 Völkerrecht, das Recht auf die Wiederherstellung des Status quo ante bellum, also die Wiederherstellung des letzten Zustandes des souveränen Rechtsstaates, wie er vor dem Krieg oder einem völkerrechtlichen Unrecht bestand. ... Deutschland ist bis heute, seit über 100 Jahren besetztes Gebiet. ... Durch den Beitritt zur UN-Feindstaatenklausel ist die Bundesrepublik Deutschland selbst Alliierter geworden und verwaltet im Auftrag der Hauptsiegermacht USA die in den besetzten Gebieten lebenden Menschen als staatenloses Personal. ... Die Bundesrepublik Deutschland wurde dabei unter amerikanischem Handelsrecht als Nichtregierungsorganisation zu einer Firma gemacht.